Photo aus dem Melodions-Programm

Pressestimmen

Nach einem vielumjubelten Auftritt vor ausverkauftem
Haus in Münster schrieb die größte Tageszeitung des
Münsterlandes folgenden Artikel, den wir Ihnen hier in
Auszügen ans Herz legen möchten:

Westfälische Nachrichten:

„Von der Rolle als Weißclown und dummer August sind sie so weit entfernt wie der Cirque du Soleil von den über die Dörfer tingelnden Komödianten im Zweimaster. Und doch haben die Melodions diese uralte Dichotomie von Befehlen und Gehorchen, von Star und Diener, von Tölpel und Cleverer als roten Faden in ihrem Programm...


Die Drogerien wird`s gefreut haben, denn noch nie sind so viele Papiertaschentücher an einem Abend vollgelacht worden. Es war aber auch zu komisch, wie Herr Pom den Star des Abends Baron von Protze ankündigte. Schnell fand er entsprechende Damen im Publikum, die auf sein Geheiß hin weinten, kreischten, in Ohnmacht fielen oder sich die Haare rauften. Der Künstler sei sehr sensibel: „Zehn Finger und tausend Augen”.


Die Demontage von Star und entsprechendem Kult begann mit dem Auftritt des Barons. Sehenswert das Ritual des Auftauchens im Licht, gekonnt in Zeitlupe inszeniert...


...doch was ist schon Größe und Form eines Instrumentes im Vergleich zu dem, was Sheridan und Renzel aus ihnen herauskitzelten. Sie können`s, sei es die Elise, die Ode an die Freude,
oder beim erdigen Blues. Passend kamen dazu die choreographischen Elemente:
Pete Townshend, Chuck Berry, Status Quo etc. - alle standen plötzlich auf der
Bühne und boten ein eher lächerliches Bild...“